Bienenwachs für Waxing

Waxing zu Hause: Alle wichtigen Tipps!

Waxing zählt zu den beliebtesten Methoden für dauerhafte Haarentfernung. Diese Methode bietet nicht nur eine lang anhaltende Möglichkeit der Haarentfernung und lässt sich bequem zu Hause erledigen. Niemand muss dafür einen Schönheitssalon aufsuchen und viel Geld in die Hand nehmen, um Haare los zu werden. Doch auch Waxing will gelernt sein.

Hier erfährst Du die wichtigsten Tipps für die Anwendung.

Wie funktioniert Waxing?

Beim Waxing werden Haare dauerhaft entfernt. Zu diesem Zweck wird warmes oder kaltes Wachs auf die Haut aufgetragen. Dieses Material verbindet sich mit den Haaren. Anschließend wird das Wachs in einem Ruck entfernt. Die kleinen Haare werden dabei aus der Haut gezogen. Anders als bei der Rasur werden die Haare damit nicht nur über der Haut gekürzt. Sie werden samt Haarwurzel von der Haut gelöst.
Je schneller das Entfernen der Haare vorgenommen wird, umso geringer ist der Schmerz. Anders als oft befürchtet, ist diese Methode recht schmerzfrei. Durch Waxing wächst das Haar über eine lange Zeit nicht nach. Zudem sieht man der Haut auch keinen dunklen Schimmer an. Auch die unter der Haut befindlichen Teile des Haars werden hierbei entfernt.

Wo lassen sich Haare durch Waxing entfernen?

Waxing kann prinzipiell an allen Stellen des Körpers angewendet werden. Jedoch solltest Du im Hinterkopf behalten, dass manche Körperpartien ein größeres Schmerzempfinden haben. Je nachdem, wie stark Du auf den Schmerz reagierst, wirst Du das Waxing vor allem an bestimmten Körperstellen anwenden. Beliebt ist die Entfernung von Brusthaaren oder die dauerhafte Haarentfernung am Bein sowie der Bikinizone. Aber auch im Intimbereich wird Waxing von vielen Menschen angewandt. Es gibt sogar einen eigenen Namen für diese Art der dauerhaften Haarentfernung. Sie ist als Brazilian Waxing (bezeichnet das vollständige Entfernen der Schambehaarung, dies sollte jedoch von erfahrenen Salons durchgeführt werden, da es leicht zu Verletzung im Bereich der Schamlippen kommen kann) bekannt.

Welche Methoden gibt es?

Du kannst Waxing mit unterschiedlichen Materialien vornehmen. Es gibt diese Materialien relativ günstig im Handel zu kaufen. Diese Art der dauerhaften Haarentfernung spart damit sowohl Geld wie auch Zeit. Eine erfolgreiche Haarentfernung dieser Art muss nicht so oft wiederholt werden wie beispielsweise eine Rasur.

1. Kaltwachsstreifen

Streifen aus kaltem Wachs kannst Du sowohl in der Apotheke wie auch im Supermarkt beziehungsweise in der Drogerie einkaufen. Wenn Du diese alleine auflegst und abziehst, solltest Du vorsichtig vorgehen. Wenn Du nicht die gesamten Haare ausziehst, können einige der Haare abbrechen. Diese wachsen innerhalb weniger Tage nach. Am besten bekommt das Wachs die Haare zu greifen, wenn sie mindestens 5 Millimeter lang sind.

2. Kartuschenwachs

Waxing mit Kartuschenwachs gestaltet sich sehr einfach. Dabei trägst Du mit einem Roller Warmwachs auf Deine Haut auf. Auf dieses Wachs wird dann ein Vliesstreifen aufgetragen. Beides zusammen wird durch einen Ruck schnell und sicher entfernt. Damit das Ergebnis gut aussieht, muss das Wachs die richtige Temperatur haben. Informationen dazu findest Du auf den jeweiligen Produkthinweisen.
Hier meine persönliche Empfehlung von Leydi. Mehr Infos und Bewertungen hier:

3. Warmwachs

Die dauerhafte Haarentfernung mit warmen Wachs ohne Vliesstreifen ist die Methode, die am meisten verbreitet ist.

  • Dabei wird das warme Wachs mit einem Spatel auf die Haut mit der Wuchsrichtung aufgetragen.
  • Erwärme das Wachs langsam und achte darauf das es nicht zu heiß ist.
  • Nachdem Auftragen lässt Du die Masse abkühlen bis sie fester wird, aber nicht ganz hart.
  • Nun kann das Wachs schnell und ruckartig gegen die Haarwuchsrichtung entfernt werden.

Die dauerhafte Haarentfernung dieser Art hält etwa vier Wochen an. Wenn die Haare wieder nachwachsen, sind sie zudem deutlich dünner. Auch dieses Wachs kannst Du problemlos in der Drogerie einkaufen.

Was ist beim Waxing zu beachten?

Wenn Du erfolgreich Deine Haare entfernen willst, solltest Du in verschiedenen Schritten vorgehen und dabei einige Dinge beachten.
Die folgenden Tipps sorgen dafür, dass Du zu einem guten Ergebnis kommst.

1. Warte, bis die Haare lang genug sind

Wenn Deine Haare zu kurz sind, kann das Wachs diese nicht gut genug greifen. Du solltest erst ab einer Haarlänge von etwa 5 Millimetern zu dieser Methode greifen. Diese Länge unterscheidet sich jedoch nicht viel von den Voraussetzungen vieler anderer Methoden.

2. Keine Rasur nach dem Waxing

Nach der Anwendung muss sich Deine Haut ausruhen können. Du solltest deshalb auf eine Rasur von eventuell übrig gebliebenen Härchen zu diesem Zeitpunkt verzichten. Gib Deiner Haut etwas Zeit, so dass sie geschmeidig wird. Zudem sorgt der Schnitt durch die Rasierklinge dafür, dass die Haare fest nachwachsen. Beim Entfernen durch Wachs bleiben die Haare dagegen sehr weich. Das ist auch ein Vorteil, den gerade Frauen am Waxing schätzen.

3. Kein Waxing bei verletzter Haut

Wenn die Haut verletzt ist, solltest Du auf diese Art der Haarentfernung verzichten. Du könntest die entsprechenden Hautpartien ansonsten zu stark beanspruchen. Dadurch wird ein Heilungsprozess erschwert.

4. Vorbereitung der Haut 

Vor dem Waxing bereitest Du die Haut am besten mit einem hochwertigen Peeling vor. Das sorgt dafür, dass alte Schuppen abfallen. Zum anderen werden eingeknickte Haare aufgerichtet. Dadurch verhinderst Du, dass Haare einwachsen oder es zu kleinen Pickeln kommt. Ein warmes Bad oder warme Dusche vor dem Enthaaren öffnet die Poren.

5. Setze die Haut nach dem Wachsen keiner großen
Sonneneinstrahlung aus

Verzichte direkt nach dem Waxing auf Besuche im Solarium ebenso auf lange Sonnenbäder. Die Haut braucht etwas Zeit, damit sie sich ausruhen kann. In dieser Zeit solltest Du sie keiner großen Sonneneinstrahlung aussetzen. Wir reden dabei von etwa 24 Stunden. Auch Sport bei dem du zu sehr ins Schwitzen kommst ist nicht ratsam, ebenso ein Saunabesuch. Dadurch kommt es häufig zu Hautirritationen. Nach einem Tag hat sich die Haut dann erholt.

6. Verwende keine alkoholhaltigen Deos innerhalb 24 Stunden nach dem Waxing.

7. Keine Cremes vor dem Waxing

Am Tag der Enthaarung solltest Du deine Haut nicht eincremen, da das Wachs die Haare dadurch nicht so gut greifen kann und somit eventuell nicht alle Haare entfernt werden.

8. Nachbehandlung der Haut

Nach der Behandlung benutze am besten kühlende Gels oder Cremes, ohne Parfüm um Hautreizungen zu vermeiden.

9. Peeling “danach”

Sinnvoll ist es nach circa 2-3 Wochen 1/Woche ein sanftes Peeling durchzuführen dadurch vermeidest du eingewachsene Härchen.

Waxing ist geeignet für Frauen und Männern

Die dauerhafte Haarentfernung durch Wachs ist heute bei Frauen wie Männern beliebt. Während früher vor allem Frauen damit für glatte Beine sorgten, entfernen sich heute auch immer mehr Männer ihre Haare. Eine Haut ohne Haare zählt heute zu den wichtigsten Schönheitsidealen.

Tipp: Damit die Haut in ihrer ganzen Schönheit erstrahlt, solltest Du nicht nur die Haare entfernen. Auch auf die richtigen Pflegeprodukte kommt es an. Mit einer Bodylotion oder einer pflegenden Creme sorgst Du dafür, dass die Haut die notwendige Feuchtigkeit erhält und angenehm sanft wirkt.

Besonderheit der Bikinzone und unter den Achseln

Die Haut  im Intimbereich und unter den Achseln ist dünner und empfindlicher. Um  Schmerzen und Hautirritationen zu reduzieren achte darauf mit einer Hand die Haut zu spannen während du den Wachsstreifen abziehst.
Verwende im Intimbereich keine Kaltwachsstreifen dies führt oft zu Hautirritationen. Wichtig ist auch der besondere Umgang mit der Temperatur des Wachses, achte darauf dass das Wachs nicht zu heiß ist, da die Haut an diesen Stellen hitzeempfindlicher ist.