empfindliche Haut plegen

Empfindliche Haut – Zeichen, Ursachen, wie schützt du sie?

Wer empfindliche Haut hat, muss sich um deren Pflege besonders kümmern. Irritationen, Juckreiz und andere Beschwerden können ansonsten die Folge sein. Mit den richtigen Tipps kannst Du dafür sorgen, dass es gar nicht erst soweit kommt. Eine bedürfnisgerechte Pflege sorgt außerdem für ein schönes Erscheinungsbild und dafür, dass Du Dich sprichwörtlich wohl in Deiner Haut fühlst.

Wodurch zeichnet sich empfindliche Haut aus?

Empfindliche oder sensible Haut ist keine Seltenheit. Etwa die Hälfte der deutschen Bevölkerung hat diesen Hauttyp, der mit besonderen Bedürfnissen verbunden ist. Werden diese nicht beachtet, so macht sich dies schnell optisch bemerkbar. Auch Juckreiz oder stärkere Beschwerden können sich ergeben. Die empfindliche Haut reagiert besonders auf äußere Reize. Manchmal gibt es aber auch körpereigene Veränderungen, die ihr zu schaffen machen. Ein wechselnder Hormonhaushalt gehört etwa dazu. Bei empfindlicher Haut ist übrigens nicht nur das Gesicht von solchen Symptomen betroffen. Auch an vielen anderen Körperstellen kann es zu entsprechenden Reaktionen kommen. Aber was genau können Kennzeichen für empfindliche Haut sein?

  • Verspannungen der Haut
  • rote Hautstellen
  • Trockenheit (trockene Hautstellen)
  • Juckreiz
  • Schuppen

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Ihre Oberfläche bietet dem Körper eine eigene Schutzschicht gegen äußere Einflüsse. Außerdem sorgt sie dafür, dass der Mensch nicht zu viel Flüssigkeit einbüßt.

Empfindliche Haut kann austrocknen oder durch kleine Risse beschädigt werden. Wenn dies der Fall ist, kommt die natürliche Schutzschicht ihren Funktionen nicht mehr in vollem Maße nach. Auch Bakterien können dann leichter in den Körper geraten und zu Erkrankungen führen. Nicht nur an der Haut kommt es dann schneller zu einer Infektion. Die empfindliche Haut hat feine Poren, die schneller austrocknen können.

Aber ist das einfach angeboren oder gibt es bestimmte Ursachen, die zu diesem Hauttyp führen?

Tatsächlich haben manche Menschen schon immer mit einer empfindlichen Haut zu kämpfen. Sie haben einfach einen entsprechenden Hauttyp. Dennoch bedeutet dies nicht automatisch, dass man mit einem schlechten Hautbild durch das Leben gehen müsste. Man muss auch nicht jede empfindliche Haut von einem Hautarzt behandeln lassen. Nur wenn es zu Erkrankungen kommt, die das Leben negativ beeinträchtigen, sollte ein Arzt in jedem Fall zu Rate gezogen werden.

Empfindliche Haut nicht als Schicksal hinnehmen

Bei diesem Hauttyp handelt es sich um einen natürlichen Hauttyp. Oft spielt die Genetik eine Rolle bei der Entwicklung der Haut. Während manche Menschen keinerlei Probleme mit ihrer Haut haben, kämpfen andere ein Leben lang mit Hautirritationen. Auf der anderen Seite ist auch empfindliche Haut nicht automatisch mit einem schlechten Hautbild verbunden. Wenn Deine Haut diesem Hauttyp entspricht, bedeutet dies lediglich, dass sie bestimmte Bedürfnisse hat. Wenn Du auf diese nicht achtest, kann es zu Schwierigkeiten kommen. Bestimmte Ursachen tragen in besonderem Maße dazu bei, dass Deine Haut empfindlich reagiert. Die folgenden Dinge solltest Du deshalb im Blick behalten.

Ursachen für Irritationen empfindlicher Haut

  • Möglicherweise verwendest Du das falsche Pflegeprodukt. Das muss nicht notwendig mit einer Allergie verbunden sein. Manche Hauttypen benötigen einfach bestimmte Cremes. Wenn eine Kosmetik verwendet wird, die nicht richtig passt, kann es zu Reizungen oder Irritationen kommen. Probiere ein anderes Pflegeprodukt aus, viele Hersteller bieten geeignete Probepackungen an.
  • Auch zu häufiges Duschen oder Baden kann Deiner Haut das Leben schwer machen. Durch den Kontakt mit Wasser trocknet manche Haut aus. Du musst Dir dann entweder überlegen, etwas weniger zu Duschen, das gute alte Waschen mit dem Waschlappen der nur verschmutzten Zonen ist bei diesem Hauttyp auch sehr dienlich, oder Du kümmerst Dich nach dem Baden oder Duschen mit Pflegeprodukten um Deine Haut. Es tut empfindlicher Haut gut, wenn Sie nach dem Abtrocknen mit einer passenden Creme versorgt wird. Auf diese Weise sorgst Du dafür, dass Deine Haut wieder das notwendige Maß an Feuchtigkeit erhält und weniger schnell austrocknet.
  • Eventuell hat auch einfach das Wasser, das Du zum Duschen verwendest, die falsche Temperatur. Insbesondere heißes Wasser macht empfindlicher Haut zu schaffen. Wenn diese zu oft unter heißem Wasser abgewaschen wird, kann die Schutzschicht der Haut abnehmen. Auch die Hände sind davon oft betroffen. Sie werden regelmäßig abgewaschen und manche Menschen verwenden dabei zu heißes Wasser. Versuche die Tempertur in diesem Fall zu reduzieren. Wenn die gewöhnlich ein “WarmDuscher” bist, gehe Stück für Stück vor. Die Gesichtshaut sollte nicht beim Duschen mit gereinigt werden. Der Duschstrahl ist nichts für deine empfindliche Haut und die Temperatur liegt in den meisten Fällen darüber, als sie für die Gesichtshaut geeignet ist.
  • Sonnenlicht macht der natürlichen Schutzschicht des Körpers ebenfalls zu schaffen. Direkte Einstrahlung sollte deshalb vermieden werden. Im Sommer solltest Du Dir also am besten eine verlässliche Sonnenmilch kaufen und Deine Haut damit versorgen. So beugst Du einem Sonnenbrand ebenso vor, wie Du auch für ein gutes Hautbild sorgst. Die Verwendung der richtigen Sonnencreme zahlt sich also gleich mehrfach aus. Wenn Du empfindliche Haut hast, solltest Du davon immer einen kleinen Vorrat im Haus haben und auch etwas davon mit Dir führen, wenn Du unterwegs bist.

Diese Tipps beugen Beeinträchtigungen der Haut vor!

Regelmäßiges Trinken ist bei Menschen, die eine empfindliche Haut haben, besonders wichtig. Das sorgt dafür, dass der Körper genügend Flüssigkeit hat und nicht so schnell austrocknet. Auch der Haut tust Du damit einen Gefallen. Nicht nur bei heißen Temperaturen solltest Du also darauf achten, dass Du über den Tag hinweg ausreichend viel Wasser aufnimmst. Nimm Dir einfach eine Flasche Wasser mit in den Alltag und nehme regelmäßig etwas von der Flüssigkeit auf.

Wer sich viel an der frischen Luft bewegt, tut seiner Haut einen Gefallen. Während nämlich trockene Luft dem Hauttyp Probleme bereitet, ist die frische Luft genau das richtige für empfindliche Haut. Mit der Bewegung sorgst Du zudem für einen guten Stoffwechsel. Auch Deine Haut wird dann besser mit Nährstoffen versorgt. Wenn Du in Deinem Zimmer regelmäßig lüftest oder auf andere Weise, wie z. B. einem Luftbefeuchter dafür sorgst, dass die Luft nicht zu trocken wird, bedankt sich deine Haut.

Apropos Nährstoffe: Ein weiterer wichtiger Tipp für die Pflege empfindlicher Haut ist eine gesunde Ernährungsweise. Wenn Du viele Vitamine zu Dir nimmst und Dein Speiseplan abwechslungsreich ausfällt, wird das nicht nur Deinem Magen gefallen. Auch die Haut freut sich über eine ausgewogene Versorgung mit allen wichtigen Nährstoffen. Die gute Ernährung wird sich in vielen Fällen schnell in Form eines schönen Hautbildes bemerkbar machen. Auch wenn dies im ersten Moment etwas komisch klingen mag: In gewisser Weise kann man sich also auch schön essen. Auf deinem Speiseplan sollte reichlich Gemüse und Obst (bevorzugt säurearmes) den Vorzug haben. Oft reagiert die empfindliche Haut auch auf tierische Produkte und Weißmehl. Beim letzteren bietet sich an nach und nach auf Vollkornprodukte umzusteigen.

Den Konsum von Alkohol solltest Du am besten reduzieren und möglichst auch auf das Rauchen verzichten. Die Schadstoffe, die Du mit diesen Mitteln aufnimmst, trocknen Deine Haut aus und reduzieren die Vitamine im Körper. Das macht sich schnell durch ein verändertes Hautbild bemerkbar. Inwiefern Deine Haut auf solche Stoffe reagiert, musst Du selbst prüfen. Nicht jede Haut macht sich sofort bemerkbar, wenn jemand etwas Alkohol trinkt. Das Rauchen wirkt sich allerdings allgemein auf das Hautbild von Menschen aus. Sicherlich hast Du auch schon einmal bemerkt, dass viele Raucher eine wesentlich trockenere Haut haben. Wenn Du auf das Rauchen verzichtest, tust Du Deiner Haut also ganz unabhängig vom eigentlichen Hauttyp immer einen Gefallen.

Bei manchen Menschen führt zu scharfes Essen zu Rötungen der Haut. Ob dies bei Dir der Fall ist, kannst Du am besten feststellen, wenn Du es einmal genauer beobachtest. Ein kleines Ernährungstagebuch leistet Dir dabei beste Dienste. Notiere einfach über einige Wochen in einem kleinen Heft, was Du an bestimmten Tagen gegessen hast. Wenn sich dann Irritationen der Haut ergeben oder allergische Reaktionen auftreten, kannst Du prüfen, was Du in der entsprechenden Zeitspanne gegessen hast.

Welche Kosmetik eignet sich zur Behandlung empfindlicher Haut?

Alkohol hat hier nichts zu suchen

Wenn Du empfindliche Haut hast, solltest Du bestimmte Dinge beim Kauf von Pflegeprodukten beachten. Zunächst einmal empfiehlt sich vor allem die Verwendung von möglichst milden Produkten ohne alkoholische Bestandteile. Gerade Naturkosmetik kann Dir gute Dienste leisten. Produkte die für empfindliche Haut konzipiert werden, enthalten meist zusätzliche Stoffe,  die eine beruhigende Wirkung auf die Haut haben. Auch bei der Reinigung Deines Gesichts solltest Du diese Kriterien im Blick haben. Am besten verwendest Du hierbei ph-neutrale Produkte statt Seifen. Es gibt auch spezielle Reinigungsmilch, die den Bedürfnissen Deiner Haut gut gerecht wird. Auf Peelings solltest Du besser verzichten.

Welche Creme ist geeignet?

Mit einer Tagescreme und einer Nachtcreme sorgst du dafür, dass Deine Haut das richtige Maß an Feuchtigkeit erhält und weniger schnell trocken wird. Viele Anti-Aging-Cremes eignen sich übrigens nur bedingt für die Behandlung empfindlicher Haut. Oft findet sich Retinol oder Hyaluronsäure in diesen Produkten. Das wirkt zwar gegen Falten, kann aber auch Irritationen der Haut auslösen. Produkte mit Aloe Vera können Dir unter bestimmten Gesichtspunkten einen besseren Dienst leisten. Eine allgemein verbindliche Empfehlung gibt es jedoch nicht. Jede Haut reagiert anders. Deshalb solltest Du genau prüfen, mit welchen Produkten sich Dein Körper am wohlsten fühlt um das genaue Bedürfnis kennenzulernen.

Mein Empfehlungen für dich:

Als junge Marke bietet naturmädchen hochwertige, moderne und vegane Naturkosmetik an. Die Rezepturen sind grundsätzlich frei von Parabenen, Silikonen, PEG’s, Hormonen, Mineralölen, Aluminium, Mikroplastik, synthetischen Duftstoffen und natürlich auch frei von Tierversuchen. Alle Produkte sind sehr gut für sensible Haut geeignet – dermatologisch bestätigt!

naturmädchen Produkte sind alle aufeinander abgestimmt und ergänzen einander optimal.

Als besonderes Highlight beinhaltet die Gesichtscreme einen natürlichen HEV-Schutz vor hochenergetischem, blauen Licht aus Displays, wie z.B. Smartphones, Tablets oder Monitoren.


naturmaedchen.com

Die Marke timespring:

timespring Naturprodukte – sind Naturprodukte (Kosmetik- und Pflegeprodukte sowie kolloidale Dispersionen) ohne umstrittene Zusatzstoffe – Natur pur hergestellt in Österreich speziell für sehr unreine und empfindliche Haut geeignet. Die Produkte bringen deinen Körper und deine Haut wieder ins Gleichgewicht.

timespring – reines & wirkintensives Pflegesystem – exklusive Kombinationen von Bio-Ölen und hochwertigen Extrakten lassen die Haut in neuer frische erstrahlen. Von Hand gefertigte Naturkosmetik, damit die wertvollen Inhaltsstoffe größtmöglichst erhalten bleiben und auf der Haut landen. Um das Produkt haltbar zu machen wird die antibakterielle Eigenschaften von Silber genutzt. Es wird kein Alkohol verwendet.

Durch die Verwendung von Naturkosmetik gelangen weniger giftige und schlecht abbaubare Stoffe auf deine Haut bzw. in deinen Körper sowie ins Trinkwasser und unsere Umwelt. timespring Produkte stärken die Barrierefunktion der Haut, stärken das Immunsystem (kolloidales Silber und Gold) und schonen die Umwelt (Pflegeprodukte).


timespring

Du willst empfindliche Haut rasieren? Das solltest Du beachten!

Nicht nur im Gesicht haben wir empfindliche Haut. Gerade in anderen Zonen des Körpers, die rasiert werden, haben viele Menschen eine sehr sensible Haut. Aber worauf sollte man achten, wenn man diese Haut rasieren will?

  • Überprüfe die Klinge Deines Rasierers, bevor Du zur Tat schreitest. Nur eine scharfe Klinge sorgt für eine problemlose Rasur. Mit einem stumpfen Metall wirst Du die Haut reizen oder Dich sogar schneiden.
  • Die Haut auf das Rasieren vorbereiten: An empfindlichen Stellen ist eine Rasur mit Wasser immer noch besser als eine Trockenrasur. Wenn Du pflegenden Schaum verwendest, reduzierst Du den Abrieb der Rasierklinge auf der Haut. Dann solltest Du gegen die Wuchsrichtung der Haare rasieren. Auch dadurch kannst Du Deine Haut schonen.
  • Die richtige Pflege nach der Rasur: Wenn Du Dich rasiert hast, trage ein pflegendes Gel auf die Haut auf. Das kühlt sie zum einen. Zum anderen spendest Du ihr damit Feuchtigkeit.

Im Sommer wird empfindliche Haut besonders beansprucht

Wenn die Temperaturen steigen, wird die Pflege der Haut besonders wichtig. Falls Du eine empfindliche Haut hast, solltest Du das im Blick haben. Gleich mehrere Faktoren spielen dabei eine Rolle. Dazu gehört unter anderem Sonnenlicht, dadurch reagiert empfindlicher Haut oft mit Trockenheit, Rötungen und Irritationen. Im Sommer verliert die Haut durch das Zusammenwirken von niedriger Luftfeuchtigkeit, Sonnenlicht und Wärme viel Feuchtigkeit, empfindliche Haut wird noch trockener und ihre Widerstandskraft nimmt ab. Chlor- oder Salzwasser greifen die natürliche Schutzbarriere der Haut an, dadurch werden oft Entzündungen und Irritationen ausgelöst. Es ist deshalb wichtig, dass du dich nach jedem Badegang abduscht und deine Haut regelmäßig ins Visier nimmst um ihr eventuell gerade an sehr heißen Tage mehr Pflege zukommen lässt.

Was ist bei der Reinigung im Sommer zu beachten?

Durch Schweiß, Wärme und UV-Licht wird empfindliche Haut gereizt. Eine sanfte Reinigung mit lauwarmen Wasser unter der Dusche mit einem sanften Duschgel ist auf jedem Fall einem Wannenbad im Sommer zu bevorzugen. Die Gesichtshaut sollte ebenfalls mit lauwarmen Wasser im Waschbecken mit der Hand und nicht unter der Dusche gereinigt werden um den Talg und Schmutz schonend zu entfernen. Hautirritation und eine zusätzliche Beanspruchung wird somit reduziert.

Welche Pflege braucht empfindliche Haut im Sommer?

Im Sommer verliert die Haut durch Schweiß, Wind, Sonne, mehr Feuchtigkeit.
Deshalb ist es wichtig sowohl das Gesicht als auch den restlichen Körper nach jeder Reinigung mit einer milden, feuchtigkeitsspendenden Creme oder Lotion zu versorgen. Besonders geeignet sind dabei leichte Öl-in-Wasser-Emulsionen. Pflegende Zusätze wie Dexpanthenol und pflanzliche Öle stärken zudem den natürlichen Hydrolipidfilm der Haut und damit ihre Widerstandskraft. Auf einen ausreichenden Sonnenschutz solltest du achten auch wenn du nicht zum baden gehst. Produkte mit einem geringen UV-Schutz für den Alltag sind zu bevorzugen oder du trägst zur normalen Creme danach noch einen Schutz auf.

Für die sanfte Reinigung deiner Gesichtshaut empfehle ich dir den original MakeupRadierer:


MakeUp Radierer

Produktempfehlungen zum Thema:


timespring


naturmaedchen.com


MakeUp Radierer